NEWSROOM

Dennis Hack bei peace300.org
Pinnwand mit Volontär-Jobs jetzt online!
NEWSLETTER 1/2017
Dennis Hack im Gespräch mit KenFM
Chatten mit den Programmierern
GITHUB ACCOUNT NOW ONLINE
Das neue soziale Netzwerk Human Connection im Testlabor der Hochschule der Medien
Rückblick: CONNECTION 2016
Werkzeuge des Wandels
Pre-Beta (Sneak Preview) online!
CONNECTION 2016 - Networking for a better world
LÖSUNGS- UND ERGEBNISORIENTIERT: DIE WIRKUNG
DES NEUEN SOZIALEN NETZWERKS AM BEISPIEL DES
KANALS IN DER 105. STRAßE IN PHNOM PENH
PRESS KIT
JUNI 2016
Die Eurotramp Trampoline - Kurt Hack GmbH unterstützt unsere Erklärung
Der Connection Point Prototyp
Soziale Netzwerke und der digitale Wandel
M3nD, die erste gemeinnützige Organisation im Netzwerk
Das neue soziale Netzwerk Human Connection in der Testphase bei Inalco
Die französische Organisation M3nd zu Gast bei Eurotramp
PRESSEKONTAKT
RSS
NEWSLETTER
LATEST NEWS
close
HC News
Monatliche Spenden sind ab jetzt möglich!
Ab jetzt ist es möglich, Human Connection mit einer monatlichen Spende im Lastschriftverfahren zu unterstützen!
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
5 Tage
close
HC News
Dennis Hack bei peace300.org
Dennis Hack bei peace300.org
Bei peace300.org versammeln sich Stimmen für den Frieden - so auch die von Dennis Hack, der mit Human Connection ein Netzwerk baut, das für Frieden, Zusammenhalt und gemeinsame Stärke stehen soll. https://www.peace300.org/stimmen/
Bei peace300.org versammeln sich Stimmen für den Frieden - so auch die von Dennis Hack, der mit Human Connection ein Netzwerk baut, das für Frieden, Zusammenhalt und gemeinsame Stärke stehen soll.

Auch Dennis Hack macht sich für diese Vorsätze stark und hat daher seine Stimme bei peace300.org abgegeben.

https://www.peace300.org/stimmen/

Wir danken den Initiatoren von peace300.org dabei sein zu dürfen und wünschen weiterhin viel Erfolg!
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
7 Tage
close
HC News
Pinnwand mit Volontär-Jobs jetzt online!
Pinnwand mit Volontär-Jobs jetzt online!
Alle Volontär-Jobs, die bei Human Connection jetzt zu vergeben sind, finden sich jetzt in einer eigenen Job Sparte! Wer also Lust und Zeit hat bei Human Connection mitzumachen sollte dort immer wieder reinschauen!
Schenk uns dein Herz!

Alle Volontär-Jobs, die bei Human Connection jetzt zu vergeben sind, finden sich jetzt in einer eigenen Job Sparte! Wer also Lust und Zeit hat bei Human Connection aktiv mitzumachen sollte dort immer wieder reinschauen!

http://beta.humanconnection.org/jobs
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
7 Tage
close
HC News
NEWSLETTER 1/2017
NEWSLETTER 1/2017
Liebe Menschen! WAHNSINN, was sich hier gerade entwickelt! Hier dreht sich die Welt so schnell, da ist heute bereits wieder gestern und deshalb wird es eine ausführlichere Zusammenfassung erst später geben können. Aber in Kürze: Hier steht seit 7 Tagen keine Leitung mehr still! ...
Liebe Menschen!
 
WAHNSINN, was sich hier gerade entwickelt! Hier dreht sich die Welt so schnell, da ist heute bereits wieder gestern und deshalb wird es eine ausführlichere Zusammenfassung erst später geben können. Aber in Kürze: Hier steht seit 7 Tagen keine Leitung mehr still! Wir bekommen unzählige Nachrichten, jede Menge Spenden, unzählige Volontäre schließen sich Human Connection an; darunter viele Experten aus dem Bereich, IT,  Programmierung (alleine hier 70 Registrierungen!). Mittlerweile hat sich ein über 10 köpfiges Team von Spezialisten gebildet und es kommen immer mehr nach! Darüberhinaus Übersetzer, Grafiker, Designer, Betatester, Anwälte, Illustratoren, Filmemacher, Berater usw!! 

Hier ist was ganz, ganz großes gestartet! <3

Ebenso spannend: Die Uhr des Wandels ist nun zum Leben erwacht und wir gehen heute auf die ersten 1000 Unterzeichner zu! Wer ist noch mit dabei? 

http://de.humanconnection.org/declaration/

UNENDLICHEN DANK AN ALLE UNTERSTÜTZER und besonders auch an das KENFM TEAM, das bei der Initialzündung geholfen hat! 

Bis bald! 

Dennis Hack

P.S. Alle Emails werden beantwortet, doch bitte geduldet euch ein wenig. Die Teams werden jetzt nach und nach gebildet.
P.S.S GANZ WICHTIG: Bitte markiert Human Connection nach Möglichkeit als sicheren Emailversender und schaut in eurem Spam Ordner nach, nachdem ihr euch registriert habt. Unterzeichnungen, Newsletter usw. sind nur gültig, wenn sie durch euch nochmal bestätigt werden. (Nur ein Klick)
P.S.S.S Haben Google Ananyltics auf der Website www.humanconnection.org nun abgeschaltet. Haben sowieso keine Zeit darauf zu schauen. :-D
P.S.S.S.S. SSL Zertifikat auf der beta.humanconnection.org läuft noch nicht. Sind beantragt.
P.S.S.S.S.S Frequently Asked Questions Board ("FAQ" - Fragen & Antworten) wird gerade vorbereitet. 


WEBSITES
Vorstellungswebsite: de.humanconnection.org
Pre-BETA: beta.humanconnection.org
facebook: www.facebook.com/humanconnectionorg/


VIDEOTEASER: 
https://www.youtube.com/watch?v=5QyoFGgAkT8 (deutsch)
https://www.youtube.com/watch?v=3l2E2Aj3zbg (english)
https://www.youtube.com/watch?v=za9l5bxPlCw (francais)


DIREKTKONTAKTE
info@humanconnection.org
developer@humanconnection.org
moderation@humanconnection.org
film@humanconnection.org
illustration@humanconnection.org
translations@humanconnection.org


VORLÄUFIGE HUMAN CONNECTION KANÄLE 

Human Connection MEETING POINT: 
https://join.skype.com/hPQlpCHyPxpv

Human Connection MODERATION: 
https://join.skype.com/jgMk7N4bFcQn 

Human Connection DESIGN: 
https://join.skype.com/kyoQghNqPzia 

Human Connection UI/UX
https://join.skype.com/djdRJ2YufgEV

Human Connection VIDEOGRAPHIE & ANIMATION
https://join.skype.com/eIy6INN9UC4c

Human Connection PROGRAMMING: 
https://join.skype.com/d0cLKF6I7qIa

Human Connection IT
https://join.skype.com/f1widjNG9eeW

Human Connection FRONTEND PROGRAMMING: 
https://join.skype.com/hmA5mIvZKlwx 

Human Connection BACKEND DEVELOPMENT
https://join.skype.com/jnzBXqFojz5T

Human Connection TRANSLATIONS: 
https://join.skype.com/ofzWwK0iUHCM

GITHUB
https://github.com/HumanConnection/documentation

LINK ZUM INTERVIEW (KENFM)
https://www.youtube.com/watch?v=0tPaQU5F1d8
(ENGLISCHER UNTERTITEL KOMMT DIE NÄCHSTEN TAGE!, FETTES DANKE AN DIE VOLONTÄRE!)
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
12 Tage
close
HC News
Dennis Hack im Gespräch mit KenFM
Dennis Hack im Gespräch mit KenFM
Juhuuuuu! Unser Gründer Dennis Hack im Interview mit KenFM!
Juhuuuuu! Unser Gründer Dennis Hack im Interview mit KenFM! http://kenfm.de/dennis-hack/
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
18 Tage
close
HC News
PRO-CONTRA TEST-Diskussion
Einfach anmelden und ausprobieren: Eine PRO-CONTRA TEST-Diskussion über das bedingungslose Grundeinkommen auf der Pre-Beta von Human Connection. :-) Wie gefällt euch das Prinzip einer zweispaltigen Diskussion im Vergleich zu einer gewöhnlichen Kommentarspalte? (ACHTUNG: ES HANDELT SICH MOMENTAN UM EINE TESTOBERFLÄCHE UND IST NUR TEILWEISE ZU BENUTZEN)
Einfach anmelden und ausprobieren: 
Eine PRO-CONTRA TEST-Diskussion über das bedingungslose Grundeinkommen auf der Pre-Beta von Human Connection. :-)
Wie gefällt euch das Prinzip einer zweispaltigen Diskussion im Vergleich zu einer gewöhnlichen Kommentarspalte?
(ACHTUNG: ES HANDELT SICH MOMENTAN UM EINE TESTOBERFLÄCHE UND IST NUR TEILWEISE ZU BENUTZEN)

http://beta.humanconnection.org/?post=98
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
19 Tage
close
HC News
Uhr des Wandels ehem. "Erklärung"
Liebe Unterstützer der Uhr des Wandels (ehemals Erklärung), aufgrund einiger Verständnisprobleme haben wir die „Erklärung“ überarbeitet, welche nun in „Uhr des Wandels“ umbenannt wurde. Außerdem wurde der Text stark gekürzt. Falls wir Deine Zeichnung deshalb nicht weiter auf der neuen Uhr des Wandels anzeigen sollen, bitten wir um eine kurze Mail. info@humanconnection.org Danke für Dein Verständnis Dein Human Connection Team
 
Liebe Unterstützer der Uhr des Wandels (ehemals Erklärung), 
aufgrund einiger Verständnisprobleme haben wir die „Erklärung“ überarbeitet, welche nun in „Uhr des Wandels“ umbenannt wurde. Außerdem wurde der Text stark gekürzt.

Der Text wurde wie folgt geändert: 
"Ich glaube daran, dass Veränderung in jedem Einzelnen beginnt und dass, wenn genügend Menschen sich ändern, sich die Welt verändern wird. Ich möchte mit meinen Mitmenschen eine Brücke zu einer nachhaltigen Zukunft für die Kinder der Welt bauen.“

Falls wir Deine Zeichnung deshalb nicht weiter auf der neuen Uhr des Wandels anzeigen sollen, bitten wir um eine kurze Mail. info@humanconnection.org

Danke für Dein Verständnis und Deine Unterstützung.

Dein Human Connection Team

http://de.humanconnection.org/declaration/
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
19 Tage
close
HC News
Chatten mit den Programmierern
Chatten mit den Programmierern
FRAGEN? Hier entlang
FRAGEN? Hier entlang --> Join the chat at https://gitter.im/HumanConnectionNetwork
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
19 Tage
close
HC News
GITHUB ACCOUNT NOW ONLINE
GITHUB ACCOUNT NOW ONLINE
Calling all developers! Join us on GitHub and help develop the Social Knowledge and Action Network for change! Let`s transform the way we use social media together!
Join us here and spread the word! https://github.com/HumanConnection/documentation
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
20 Tage
close
HC News
Das neue soziale Netzwerk Human Connection im Testlabor der Hochschule der Medien
Das neue soziale Netzwerk Human Connection im Testlabor der Hochschule der Medien
Mit unserer neuen Gemeinschaftsplattform möchte Human Connection alle Akteure des lokalen und globalen Wandels miteinander vernetzen und ihnen den öffentlichen Austausch von Nachrichten, Ideen, Projekten, Know-how und Erfahrungen erleichtern, und so das Potential des Internets besser ausschöpfen ...
Nach Monaten intensiver Entwicklung und Programmierung stehen bei uns nun die ersten Beta-Tests der Funktionen ihres neuen sozialen Netzwerks für internationale Kooperation und Solidarität an. Im Anschluss an unsere ersten Partnerschaften mit der französischen Organisation M3nD und der Universität Inalco –Sorbonne Paris Cité werden wir nun ein ambitioniertes Testprogramm in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Medien in Stuttgart starten. Seit dem ersten September 2001 bündelt die staatliche Hochschule das Know-how der ehemaligen Hochschule für Druck und Medien (HDM) - eine traditionelle Ausbildungsstätte für Druck- und Medientechnik - und der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI). Über 20 akkreditierte Bachelor- und Master-Studiengänge decken alle Medienbereiche ab: vom Druck über audiovisuelle Medien, Informationsmanagement und Informatik, Werbung oder Medienproduktion bis hin zu Medienwirtschaft und Verpackungstechnik. Rund 4500 Studierende sind zurzeit an der Hochschule eingeschrieben.

Einer der Forschungsschwerpunkte der Hochschule der Medien ist Information Experience & Design. Die Forschungsgruppe wird von Prof. Michael Burmester geleitet, der seit neun Jahren an der Hochschule der Medien arbeitet. Informationsdesign ist seine Leidenschaft. Produkte müssen sich an Menschen anpassen, sagt er, nicht umgekehrt.
Mit dieser Definition von Gegenständen über ihre Gebrauchstauglichkeit trifft Prof. Burmester auch den Kern des Anliegens von Human Connection: „Unsere Plattform soll nicht nur ein Informations-, sondern vor allem auch ein Aktionsnetzwerk werden, ein Werkzeug für Aktive und solche, die es werden wollen. Bisherige soziale Netzwerke legen den Schwerpunkt auf den Selbsterhalt und die Selbstdarstellung der User. Das müssen sie bis zu einem gewissen Grad auch, da sie for-profit Unternehmen sind. Wir als gemeinnützige Organisation dagegen möchten mit unserem sozialen Netzwerk neue Wege der Onlinekommunikation gehen, die die praktische Anwendbarkeit für das Gemeinwohl in den Vordergrund rücken“, so Dennis Hack, der Gründer von Human Connection.

Usability und User Experience Research Lab
Das Usability und User Experience Research Lab (UX Lab) der HdM ist für Human Connection die perfekte Umgebung, um Menschen und ihren Umgang mit Technologie besser zu verstehen.  Mehrere Beobachtungssysteme analysieren verschiedene Anwendungssituationen und deren Benutzerfreundlichkeit. Im Zuge des Neubaus in Stuttgart Vaihingen wurde das UX Lab rundumerneuert und stark erweitert und bietet nun eine der modernsten Forschungsumgebungen in ganz Europa mit einer beeindruckenden technischen Ausstattung:

• Monitor-basiertes Eye-Tracking-System mit Remote (Tobii T60XL)
• Mobiles Eye-Tracking-System (Tobii Glasses)
• Spezielle Software für die Verhaltensanalyse (Observer)
• Spezielle Mimik-Analyse-Software für Emotion-Tracking-Unterstützung (Noldus Face Reader, 5.1)
• Brain Computer Interface Emotiv EPOC, Wireless-EEG-System
• Software für quantitative Forschung (zum Beispiel SPSS) und qualitativer Forschung (ATLAS.ti)
• Generelles Equipment wie mehrere Tablet-Computer, tragbare Computer etc.

Für Human Connection ist in diesem Zusammenhang vor allem auch das Emotion-Tracking interessant. Denn neben der Optimierung der Usability und der Gestaltung einer Oberfläche, die einfach und intuitiv zu nutzen ist, geht es der gemeinnützigen Organisation auch darum, positive Gefühle und Hoffnung bei der Nutzung der Plattform zu erzeugen.
„ Ein Netzwerk, das jedermann jeden Tag dazu einlädt, positiv zu denken und Gutes zu tun – das haben wir uns auf die Fahne geschrieben“, führt Dennis Hack aus. „Die Emotionsanalyse mit physiologischen Messinstrumenten wird uns dabei helfen, unsere Technologie so weiterzuentwickeln, dass sie diesem Anspruch gerecht wird“.
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
3 Monate
close
HC News
Rückblick: CONNECTION 2016
Rückblick: CONNECTION 2016
Unser dreitägiger Workshop “CONNECTION 2016” fand Ende August auf Schloss Weitersroda in Thüringen statt. Die Veranstaltung wurde mit dem Ziel initiiert, Funktionen und Prinzipien unseres geplanten Netzwerkes zu verbessern und Menschen miteinander zu vernetzen, die sich für verschiedene Themenbereiche des Gemeinwohls interessieren oder auch bereits aktiv einsetzen.
Teilnehmer unterschiedlichster beruflicher und persönlicher Hintergründe im Alter von 23 bis 62 Jahren waren der Einladung gefolgt und trugen mit ihren Ideen, ihrem Know-How und ihren Erfahrungen dazu bei, die geplante Onlineplattform von Human Connection noch effektiver auf das Ziel auszurichten, durch die Verlinkung von relevanten Inhalten mehr Menschen für das aktive Engagement für gemeinnützige Zwecke zu mobilisieren. Die Teilnehmer wurden auch dazu eingeladen, über die wichtigsten Grundsätze eines fairen und konstruktiven Dialogs zu diskutieren und ihre Einschätzungen zu den geplanten Moderationsregeln unserer Plattform zu formulieren. Am Ende dieser intensiven Tage haben fast 100% der Teilnehmer bestätigt, dass sie das Projekt von Human Connection auch weiterhin gern unterstützen werden.

Neben der Präsentation und Entwicklung unseres Onlinenetzwerks bot der Workshop den Teilnehmern auch die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen, die jeweiligen eigenen Projekte vorzustellen, neue Mitstreiter zu finden oder auch einen Meinungsaustausch zu relevanten Themengebieten anzuregen. „Die Idee ist, in der realen Welt genau das abzubilden, was wir später auch online erreichen möchten“, sagt Dennis Hack, der Gründer von Human Connection. „Wir möchten eine Gemeinschaft von Menschen zusammenbringen, die sich über Best Practices zum globalen und lokalen positiven Wandel austauscht und der wir durch die Bereitstellung von spezifischen Hilfsmitteln dabei helfen können, gegenseitig vom Wissen der Anderen zu profitieren“.
 
Beim Workshop berichteten die über eigene Erfahrungen in sozialen Medien, digitalen Netzwerken und Onlineplattformen. Besonders negative Erfahrungen hatten die Teilnehmer mit den Kommentarfunktionen anderer Netzwerke gesammelt, Diskussionen wurden nicht als konstruktiv empfunden und nahezu alle Teilnehmer wurden bereits Beleidigungen ausgesetzt und hatten den Eindruck, mit den bisher zur Verfügung stehenden Onlinetools nicht sachlich genug argumentieren zu können. In den von Human Connection vorgestellten Argumentationsfunktionen „Pro & Contra Diskussion“ und „Versus-Bereich“, die auf dem zukünftigen Netzwerk die Kommentarfunktion ergänzen sollen, sahen sie sinnvolle Alternativen: „Ich war überrascht, wie intelligent das Netzwerk funktionieren wird. Es ist genau das, was ich mir schon lange Zeit wünsche und bisher dachte, es wäre nicht möglich“, formulierte die Kinderpflegerin Alexandra Schulze nach dem Workshop. „Während Facebook auf Selbstdarstellung ausgerichtet ist, können diese Funktionen von Human Connection dazu beitragen, lösungs- und ergebnisorientierte Diskussionen zu führen“, meint Diplom-Psychologe Robert Winkler. 

Demokratie, Moderation, Transparenz und Datenschutz

Demokratie, Moderation, Transparenz und Datenschutz

Zur Erstellung des Moderationsleitfadens wurde von Human Connection unter allen Teilnehmern eine Umfrage durchgeführt, deren Ergebnisse derzeit noch ausgewertet werden. In einem Punkt war man sich jedoch sofort einig: Die Moderation sollte nicht ausschließlich durch vorab dafür angemeldete Moderatoren erfolgen, sondern vielmehr sollte jedem Mitglied der Netzgemeinde die Möglichkeit gegeben werden, über die Berechtigung einer Beitragsmeldung abzustimmen. Gemeldete Beiträge würden demnach zufällig ausgewählten Nutzern zur Entscheidung angezeigt, die weder mit dem Autor noch mit demjenigen, der den entsprechenden Inhalt meldete über das Netzwerk verbunden sind. Dieses demokratische Prinzip entspricht am besten den von Human Connection vertretenen Werten und hat den Vorteil, dass die Menschen gleichzeitig dazu angeregt werden, sich weiterzubilden und das Netzwerk als gemeinsame Plattform zu sehen, an deren Gestaltung und Ausrichtung sie jederzeit beteiligt sind.
 
Im Hinblick auf die Transparenz und den Datenschutz glauben unsere Workshop-Teilnehmer, dass die Mitglieder des Netzwerks, die sich regelmäßig an diesen Abstimmungen beteiligen, hierfür besondere Auszeichnungen erhalten sollten, die auf deren Profil visuell angezeigt werden.  War man sich in diesem Punkt noch einig, so gab es zu der Frage, ob auch nahezu alle anderen Aktivitäten der Nutzer auf den Profilen öffentlich einsehbar sein sollten, geteilte Meinungen, je nachdem, ob  der Wunsch nach Transparenz dem Wunsch nach dem Schutz der Daten über- oder untergeordnet wurde. Dennis Hack betonte, dass der Datenschutz in diesem Fall auch bei einer vollständigen Abrufbarkeit der Nutzerstatistik gewährt bleiben könnte, da bei der Erstellung von Profilen kein Zwang zur Benutzung des Klarnamens bestünde. Auch regte er an, gerade beim Engagement für eine bessere Welt mehr Transparenz einzufordern, sowohl von den beteiligten Organisationen als auch von den einzelnen Aktiven. Zur Erstellung des Moderationsleitfadens wurde von Human Connection unter allen Teilnehmern eine Umfrage durchgeführt, deren Ergebnisse derzeit noch ausgewertet werden. In einem Punkt war man sich jedoch sofort einig: Die Moderation sollte nicht ausschließlich durch vorab dafür angemeldete Moderatoren erfolgen, sondern vielmehr sollte jedem Mitglied der Netzgemeinde die Möglichkeit gegeben werden, über die Berechtigung einer Beitragsmeldung abzustimmen. Gemeldete Beiträge würden demnach zufällig ausgewählten Nutzern zur Entscheidung angezeigt, die weder mit dem Autor noch mit demjenigen, der den entsprechenden Inhalt meldete über das Netzwerk verbunden sind. Dieses demokratische Prinzip entspricht am besten den von Human Connection vertretenen Werten und hat den Vorteil, dass die Menschen gleichzeitig dazu angeregt werden, sich weiterzubilden und das Netzwerk als gemeinsame Plattform zu sehen, an deren Gestaltung und Ausrichtung sie jederzeit beteiligt sind.
 
Im Hinblick auf die Transparenz und den Datenschutz glauben unsere Workshop-Teilnehmer, dass die Mitglieder des Netzwerks, die sich regelmäßig an diesen Abstimmungen beteiligen, hierfür besondere Auszeichnungen erhalten sollten, die auf deren Profil visuell angezeigt werden.  War man sich in diesem Punkt noch einig, so gab es zu der Frage, ob auch nahezu alle anderen Aktivitäten der Nutzer auf den Profilen öffentlich einsehbar sein sollten, geteilte Meinungen, je nachdem, ob  der Wunsch nach Transparenz dem Wunsch nach dem Schutz der Daten über- oder untergeordnet wurde. Dennis Hack betonte, dass der Datenschutz in diesem Fall auch bei einer vollständigen Abrufbarkeit der Nutzerstatistik gewährt bleiben könnte, da bei der Erstellung von Profilen kein Zwang zur Benutzung des Klarnamens bestünde. Auch regte er an, gerade beim Engagement für eine bessere Welt mehr Transparenz einzufordern, sowohl von den beteiligten Organisationen als auch von den einzelnen Aktiven.


 
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
4 Monate
close
HC News
Workshop-Programm für´s Wochenende!
Wir freuen uns darauf, Euch morgen zu sehen!!

Freitag 26.08.2016
Bis 19 Uhr Anreise und Ankunft
19 Uhr Begrüßung und Organisatorisches: Schlafen, Essen, Toiletten, Müll, Küche,
  Hausregeln… und Infos zum Schloss Weitersroda
19:15 Kennenlernen, gemeinsames Abendessen Lagerfeuergespräche J
Samstag 27.08.2016
9:29 Aufwachen! Nur noch eine Minute Zeit für Frühstück ;-)
9:30 Human Connection - Das gemeinnützige soziale Wissens- und Aktionsnetzwerk:
  - Wichtigste Gemeinsamkeiten und Unterschiede
  - Komponente: soziales Netzwerk
  - Komponente: Wissenswiki
  - Komponente: Aktionsplatform
11:00 Pause
11:15 Fragen & Antworten zu Human Connection
12:30 Mittagessen
13:30 Transparenz & Fairness
  - Lösungsorientiertes Kommunizieren und interagieren
  - Funktionen zur Konfliktlösung
  - Manipulation & Trolling,
  - Userstatistiken & Points
  - Vermeiden von Moderation
15:30   Pause
16:00 Moderation, aber wie?!
  - Wer moderiert und Anhand welcher Regeln?
  - Wann wird moderiert?
  - Alarmmeldungen & Möglichkeiten
  - Rat der Guardians
  - Rechtliches
  - Eskalationsstufen
  - Automatische Sanktionen
18:00 Pause
19:00 Abendessen
20:00 Juuuhuuuuuuuuuuu! :-D


Sonntag 28.08.2016
 
Bis 10:30 Frühstück
10:30 Und jetzt?
12:00 Gemeinsames Mittagessen und offizielles Ende des Workshops
  - Wo stehen wir aktuell?
  - Wie geht es weiter?
  - Wie und wo kann und möchte ich mich in Zukunft bei Human Connection einbringen?
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
4 Monate
close
HC News
Werkzeuge des Wandels
Werkzeuge des Wandels
Der in Phnom Penh organisierte Workshop „Werkzeuge des Wandels“ brachte über 40 Teilnehmer aus 11 Ländern zusammen. Die Synthese dieser Veranstaltung beleuchtet einige Schlüsselthemen und Erfahrungen von Einzelnen und von gemeinnützigen Organisationen, die sich in Kambodscha für den sozialen Fortschritt und die Verbesserung der Lebensbedingungen einsetzen.
Ein internationaler Workshop zur Definition des idealen sozialen Netzwerks zur Förderung positive sozialer Veränderungen
 
Mitarbeiter gemeinnütziger Organisationen, Projektleiter von Agenturen zur Wirtschaftsförderung, Lehrer, Erzieher, Studenten, Wissenschaftler, Unternehmer, Berater…über 40 Teilnehmer mit den unterschiedlichsten privaten und beruflichen Hintergründen aus 11 verschiedenen Ländern brachten ihren reichhaltigen Erfahrungsschatz bei dem Workshop ein, der Anfang August im Meta House in Phnom Penh stattfand. Hauptanliegen dieser internationalen Veranstaltung der deutschen Organisation Human Connection war es, die Bedürfnisse aller Beteiligten besser kennenzulernen und herauszufinden, wie digitale Werkzeuge gemeinnützige Initiativen bei gruppenübergreifenden Zusammenarbeit am besten helfen können. "Unser Team arbeitet derzeit intensive am Design unseres sozialen Netzwerks für den sozialen Wandel und dieser Workshop gibt uns die Gelegenheit, Feedback zu unseren geplanten digitalen Werkzeugen zu erhalten und sie zu verbessern”, sagt Nimith Chheng, der Sprecher von Human Connection. "Im März haben wir einen Workshop in Paris veranstaltet, der ebenfalls die Bedürfnisse unserer potentiellen Nutzer in den Mittelpunkt stellte; dieses Mal haben wir Kambodscha als Veranstaltungsort gewählt, weil hier noch ein großes Potential in der besseren Vernetzung und im Austausch von Ideen zur effektiveren Bekämpfung von sozialen und wirtschaftlichen Ungerechtigkeiten liegt“, erklärt er. Trotz des erheblichen Wirtschaftswachstums der letzten Jahre bleibt Kambodscha eines der ärmsten Länder in Südostasien. Knapp ein Drittel der Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze, die von der Weltbank auf 1,90$ pro Person festgelegt wurde.
 
Wichtige Themen und Prioritäten in Kambodscha
 
Zentrale Probleme, die beim Workshop angesprochen wurden, waren die soziale und wirtschaftliche Entwicklung Kambodschas und die Notwendigkeit einer besseren Nutzung von Technologie. Nach Ansicht der Teilnehmer hat die Verbesserung des Zugangs zu Bildung und Berufsausbildung die höchste Priorität, ebenso wie „lokale Kapazitäten aufzubauen und zu stärken“, „die Nachfrage nach Fachkräften zu decken“, „den Einwohnern Kambodschas Hoffnung auf eine bessere Zukunft zu geben und ihre Beschäftigungsfähigkeit zu entwickeln“, „mehr Arbeitsplätze zu schaffen“, „soziale Ungerechtigkeit zu reduzieren“, „jegliche Form der Diskriminierung zu verhindern“, „die Korruption zu bekämpfen“, „eine wirtschaftliche Diversifizierung zu gewährleisten“. Als weitere Prioritäten und Bedürfnisse für Kambodscha wurden eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen genannt, ein gutes Gesundheitssystem, die Erhöhung des Bewusstseins für Umweltschutz ( insbesondere in Bezug auf Entsorgung und Recycling), sowie den erschwinglichen Zugang zu grüner, erneuerbarer Energie.
 
Die Mehrheit der Teilnehmer war der Meinung, dass die Arbeit von gemeinnützigen Organisationen in Kambodscha sehr wichtig ist, viele wünschen sich jedoch auch, sie wäre noch „effektiver“ und würde eine „größere, nachhaltigere Wirkung erzielen“. Vermieden werden sollte ihrer Ansicht nach „überflüssige oder doppelte Arbeit“, „die Abhängigkeit der lokalen Bevölkerung von Hilfe“, einen „Wettbewerb“ unter gemeinnützigen Organisationen oder auch „widersprüchliches Vorgehen“. Eine große Mehrheit der Teilnehmer glaubt daran, dass Kooperationen und ganzheitliche Ansätze eine wesentliche Rolle für die Erreichung dieser Ziele spielen und dass ein soziales Netzwerk, das speziell auf lokalen und globalen Wandel ausgerichtet ist, dabei helfen könnte, besser mit den Menschen in Kontakt zu treten und die zukünftigen Herausforderungen gemeinsam anzupacken.
 
 
Das ideale soziale Netzwerk zur Förderung des sozialen Fortschritts und besserer Lebensbedingungen
 
Eine große Mehrheit der Teilnehmer glaubt, dass “die großen sozialen Medien dabei helfen können, nachhaltigen Wandel zu fördern und für die Unterstützung von non-profit Projekten zu werben”. Allerdings vermissen viele von ihnen bei den sozialen Medien die Möglichkeit der Einbindung von Diskussionsforen und dezidierter Kooperationszonen, sowie die Darstellung gegensätzlicher Ansichten, den Respekt vor den Nutzern und ihrer persönlichen Daten, qualitativ hochwertige Informationen und Funktionen zur Darstellung von Fortschritten bei sozialen Projekten.
 
Die Teilnehmer wurden gebeten, ihre Erwartungen an ein ideales soziales Netzwerk für positive soziale Veränderung zu formulieren und die beim vorherigen Workshop in Paris erarbeitete Definition zu ergänzen: „Das ideale soziale Netzwerk sollte offen für alle sein und Menschen und Gruppen verschiedener Hintergründe und unterschiedlichster Länder zusammenbringen können. Es sollte benutzerfreundlich gestaltet sein und viele Nutzer haben, die interessante, verlässliche und gut indizierte Inhalte einstellen. Persönliche Daten sollten geschützt werden und das Netzwerk sollte nicht durch Werbung oder gesponserten Inhalt finanziert werden. Am wichtigsten aber ist die Fähigkeit dieses neuen Netzwerks, tatsächlich positive und konkrete Veränderungen im realen Leben zu initiieren“.
 
 
Werkzeuge für eine bessere Welt
 
Im Hinblick auf die Frage, welche Werkzeuge und Funktionen zur Information und Kooperation ein ideales soziales Netzwerk zur Verfügung stellen sollte, waren die Workshop-Teilnehmer geteilter Meinung. Einige erklärten, dass es vor allem auf  „einfache Tools, die mehr Menschen erreichen“, „eine leistungsfähige Suchmaschine, um besser über vorangegangene Bemühungen Bescheid zu wissen“, „Datenbanken, um die Zusammenarbeit zu erleichtern“, „Diskussionsforen und Interessengruppen, um die Masse zu erreichen und Synergien zu erzeugen“, einen Mechanismus, der es erlaubt, „Entscheidungen, die soziale Herausforderungen betreffen, auf einer Basis von mehreren, auch unterschiedlichen Ansichten zu treffen“, „Online-Workshops, um best practices auszutauschen“, „Event-Kalender“ und „die Möglichkeit, Projekte zu präsentieren und um Unterstützung zu bitten“ ankäme. Andere Teilnehmer schlugen vor „eigene Räume für die Zusammenarbeit an Projekten mit einem Indexsystem für Dokumentationsdateien“ zu unterstützen, sowie „die Möglichkeit, mehrere Feeds über verschiedene Plattformen hinweg zu verwalten, um Projekte besser kennenlernen und fördern zu können“ und „bessere Filter und Tags von Schlüsselwörtern, um Information leichter finden zu können“ oder auch „Tools, die die direkte Kommunikation mit den Beteiligten erleichtern“.
 
Diese unterschiedlichen Erwartungen haben Human Connection in ihrem Ziel bestärkt, ein soziales Netzwerk zu entwerfen, das die Effizienz des Non-Profit-Bereichs in Kambodscha erhöht und Organisationen dabei hilft, ihre Ressourcen zielorientierter einzusetzen. Human Connection arbeitet an einem sozialen Netzwerk, dass allen offensteht, gemeinnützig und 100%ig auf Dialog, Kooperation, Lösungen und Ergebnisse ausgerichtet ist. Durch diesem Workshop konnte Human Connection auch 10 neue Freiwillige gewinnen (25% der Teilnehmer), die in Zukunft zum Gelingen des gemeinnützigen Netzwerks beitragen möchten.
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
5 Monate
close
HC News
Pre-Beta (Sneak Preview) online!
Pre-Beta (Sneak Preview) online!
Lust auf "Sneak Preview" bei Human Connection? Hier geht`s zur Pre-Beta mit den ersten Funktionen :-) http://beta.human-connection.org/
Lust auf "Sneak Preview" bei Human Connection? Hier geht`s zur Pre-Beta mit den ersten Funktionen :-) http://beta.human-connection.org/ Probiert es mal aus, postet was, erstellt eine Pro-Contra Diskussion oder nehmt an einer Teil. 

Registrieren: http://beta.human-connection.org/login/create

Bugs? http://beta.human-connection.org/tools/bugs_tracker
Tutorial: https://www.youtube.com/watch?v=37_2jJiMFX8

Erstes Übersetzungstool: http://beta.human-connection.org/tools/translation
Tutorial: https://www.youtube.com/watch?v=l_iAGnGf5Bs

Juuuhuuuu!
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
5 Monate
close
HC News
CONNECTION 2016 - Networking for a better world
CONNECTION 2016 - Networking for a better world
Endlich ist es soweit! Wir wollen uns treffen! Vom 26.-28.08.2016 laden wir euch herzlich zu einem Workshopwochenende auf Schloss Weitersroda von Prinz Chaos ein! Die ...
Endlich ist es soweit! Wir wollen uns treffen! Vom 26.-28.08.2016 laden wir euch herzlich zu einem Workshopwochenende auf Schloss Weitersroda von Prinz Chaos ein!

Die CONNECTION 2016 ist die Idee, in der realen Welt abzubilden, was wir uns für unser Online-Netzwerk vorstellen, nämlich das Zusammenkommen einer Gemeinschaft von Menschen, die sich für verschiedene Themenbereiche des Gemeinwohls interessieren oder auch bereits aktiv einsetzen.

Ein weiterer Aspekt der CONNECTION 2016 wird die Vorstellung und gemeinsame Weiterentwicklung unserer Onlineplattform sein, auf der in Zukunft genau diese Art der Vernetzung stattfinden soll. Wir wollen mit dir zusammen darstellen, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu anderen Netzwerken bestehen, wir wollen kritische Fragen beantworten, Regeln für die Moderation des Netzwerks erarbeiten und herausfinden, wie die Zukunft des Netzwerks aussehen wird und welchen Anteil du daran haben wirst.

MITMACHEN

Du bist aktiv, Teil eines Projekts und möchtest es vorstellen? Du hast Ideen, wie etwas bewegt werden könnte, wenn jeder Einzelne in seinem Alltag etwas ändert? Du möchtest etwas umsetzen, aber dir fehlen noch die Mitstreiter? Du interessierst dich für ein Thema, möchtest aber gerne verschiedene Meinungen hören, weil du nicht ganz sicher bist, wie du etwas für dich einordnen sollst? DANN BIST DU HIER RICHTIG! Wir wollen dir Gelegenheit bieten, dich zu vernetzen und in der Gemeinschaft neue Wege der Zusammenarbeit zu finden. Nimm mit uns Kontakt auf!

ABLAUF

Freitag abend:
Ankommen & Kennenlernen, Lagerfeuer, Musik und gemeinsames Abendessen)
Samstag: Volles Programm ;-) weitere Infos folgen
Sonntag vormittag: Frühstück und Schlussbesprechung.

TEILNEHMEN, ÜBERNACHTEN, ESSEN, SCHLAFEN

• Für das Essen während der Veranstaltung sorgen wir, lediglich die Getränke müsstest du dort kaufen oder selbst mitbringen
• Schlafen könnt ihr in eurem Wohnwagen oder Bully (es sind genügend Parkplätze vorhanden), in eurem Zelt oder auch in den Gemeinschaftsschlafräumen des Schlosses.
• Max. 150 Teilnehmer

Damit wir für die Verpflegung und die Schlafplätze planen können, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis zum 19. August.
Sende uns dazu einfach eine Email an info@human-connection.org.
Die Teilnahme am Workshop ist für dich kostenlos, aber natürlich freuen wir uns über deine Spende!

Weitere Infos Folgen. :-)

Wir freuen uns auf dich!
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
5 Monate
close
HC News
LÖSUNGS- UND ERGEBNISORIENTIERT: DIE WIRKUNG DES NEUEN SOZIALEN NETZWERKS AM BEISPIEL DES KANALS IN DER 105. STRAßE IN PHNOM PENH
LÖSUNGS- UND ERGEBNISORIENTIERT: DIE WIRKUNG
DES NEUEN SOZIALEN NETZWERKS AM BEISPIEL DES
KANALS IN DER 105. STRAßE IN PHNOM PENH
Er liegt in der 105. Straße, die von den Einheimischen auch „die Straße, die schlecht riecht“ genannt wird. Der faulige Geruch des Kanals schlägt jedem, der sich aus nördlicher oder südlicher Richtung nähert, bereits meilenweit entgegen.
Dieses Foto, das in Phnom Penh aufgenommen wurde, zeigt den extrem verschmutzten Abwasserkanal im Herzen der Hauptstadt Kambodschas. Er liegt in der 105. Straße, die von den Einheimischen auch „die Straße, die schlecht riecht“ genannt wird. Der faulige Geruch des Kanals schlägt jedem, der sich aus nördlicher oder südlicher Richtung nähert, bereits meilenweit entgegen. Der Kanal ist eine der größten Brutstätten von Moskitos und erhöht so auch das Übertragungsrisiko von Malaria und Denguefieber.

Nun stellen Sie sich vor, es gäbe eine Plattform, wo sich Anwohner, Organisationen und Behörden miteinander vernetzen könnten, um dieses Problem gemeinsam anzugehen und zusammen daran zu arbeiten, diesen Ort nachhaltig zu verändern und der Stadt Phnom Penh und ihren Bewohnern frische Luft und Sauerstoff zurückzugeben.

Durch die direkte Verbindung zwischen Information und Handlungsoptionen, wie sie auf unserer Plattform vorgesehen ist, könnten Menschen aus aller Welt ihre Ideen, ihr Know-How und ihre Erfahrungen zu ähnlichen Herausforderungen teilen und dazubeitragen, den Zustand des Abwasserkanals auf der 105. Straße zu verbessern. Eine Organisation oder sogar ein Verbund von Organisationen könnte hier seine Kraft bündeln, Unterstützer mobilisieren, das Netzwerk erweitern und Aktionen mit Anwohnern, Behörden und Spezialisten für Abwasser und Wassermanagement, für Architektur, für Städteplanung, für Infrastruktur, für Psychologie, für Sicherheit und für Lebensqualität abstimmen. Anhand dieses Beispiels kann man sich gut vorstellen, welch großes Potential darin steckt, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen.

Genau das wollen wir mit unserem sozialen Netzwerkerreichen : Nützliche Informationen, Ideen, Werte und Projekte sollen geteilt und weitergegeben werden und der Austausch von Know-How und Erfahrungen, die dabei helfen können, die Welt zu verbessern, soll gefördert werden. 
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
6 Monate
close
HC News
PRESS KIT JUNI 2016
PRESS KIT
JUNI 2016
Das gemeinnützige soziale Netzwerk, das jedermann jeden Tag dazu einlädt, positiv zu denken und Gutes zu tun! Hier stellen wir Ihnen unsere aktuelle Pressemappe zum Download bereit
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
6 Monate
close
HC News
Die Eurotramp Trampoline - Kurt Hack GmbH unterstützt unsere Erklärung
Die Eurotramp Trampoline - Kurt Hack GmbH unterstützt unsere Erklärung
Die Eurotramp Trampoline – Kurt Hack GmbH wird als erster Partner unserer gemeinnützigen Organisation unsere Erklärung für eine bessere Welt über eine eigene Seite verbreiten.
Die Eurotramp Trampoline – Kurt Hack GmbH wird als erster Partner unserer gemeinnützigen Organisation unsere Erklärung für eine bessere Welt über eine eigene Seite verbreiten. Indem das Unternehmen die Erklärung sowohl seinen Mitarbeitern als auch seinen Kunden, Lieferanten und Vertriebspartnern als gemeinsame Wertegrundlage vorstellt, wird es auch uns dabei helfen, unser Ziel der internationalen, friedlichen Verständigung und Zusammenarbeit weiter zu fördern. Eurotramp verpflichtet sich darüber hinaus auch selbst, weiterhin seiner sozialen Verantwortung gerecht zu werden, insbesondere durch eine nachhaltige Produktion.
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
6 Monate
close
HC News
Der Connection Point Prototyp
Der Connection Point Prototyp
Eines der Hauptziele von Human Connection ist es, Menschen zusammenzubringen, Kooperation zu ermöglichen und eine möglichst große internationale Gemeinschaft zum Handeln zu ermutigen.
Eines der Hauptziele von Human Connection ist es, Menschen zusammenzubringen, Kooperation zu ermöglichen und eine möglichst große internationale Gemeinschaft zum Handeln zu ermutigen. Dies soll durch den Austausch von Informationen, Ideen, Lösungen, Know-How, Erfahrungen und Inspirationen möglich werden. Der Prototyp des „Connection Point“, der derzeit entwickelt wird, soll auch physisch abbilden, wie viele Menschen weltweit bereits unsere Werte teilen und sich einig sind, dass sie mehr tun möchten, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
7 Monate
close
HC News
Dritte Partnerschaft für Human Connection
Nach ersten Partnerschaften mit der gemeinnützigen Organisation M3nD und dem Institut Inalco der Universität Sorbonne Paris Cité sondiert Human Connection nun die Möglichkeit einer weiteren Kooperation mit der Hochschule der Medien in Stuttgart.
Nach ersten Partnerschaften mit der gemeinnützigen Organisation M3nD und dem Institut Inalco der Universität Sorbonne Paris Cité sondiert Human Connection nun die Möglichkeit einer weiteren Kooperation mit der Hochschule der Medien in Stuttgart. Die Gespräche über ein ambitioniertes Programm zur Optimierung von Usability und User Experience im Wintersemester 2016 sind derzeit im Gange.
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
8 Monate
close
HC News
Wir heißen unsere ersten Freiwilligen Willkommen!
Als gemeinnützige Organisation ist Human Connection stark von Spenden und Freiwilligenarbeit abhängig um die fortlaufende Weiterentwicklung seines sozialen Netzwerkes zu stärken.
Als gemeinnützige Organisation ist Human Connection stark von Spenden und Freiwilligenarbeit abhängig um die fortlaufende Weiterentwicklung seines sozialen Netzwerkes zu stärken. Jeder ist herzlich eingeladen, seine Zeit, seine Fähigkeiten und sein Wissen einzubringen, denn wir sind davon überzeugt, dass Teamwork eine wichtige Voraussetzung für den positiven Wandel ist. Diesen Monat freuen wir uns über unsere Neuzugänge Annalisa und Denis! Die beiden Ehrenamtlichen aus Deutschland und Frankreich sind uns eine große Hilfe in den Bereichen Übersetzung, User Experience Tests und Finanzierungsstrategien. Nochmal ein ganz großes Dankeschön an Euch an dieser Stelle, wir glauben ganz fest daran, dass wir durch die effektive Zusammenarbeit mit möglichst vielen Menschen und Organisationen unsere Ziele erreichen und unser soziales Netzwerk auf der ganzen Welt bekannt machen können!
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
9 Monate
close
HC News
Soziale Netzwerke und der digitale Wandel
Soziale Netzwerke und der digitale Wandel
Von Culture RP, veröffentlicht am 08. April 2016 bit.ly/1SiO2PV Das französische Magazin Culture RP traf Dennis Hack und Nimith Chheng, Mitveranstalter des Workshops "Networking for a better world", der am 18. Und 19. März am Institut Inalco der Sorbonne Paris Cité stattfand.

Soziale Netzwerke und der digitale Wandel: Vier große Herausforderungen für Nichtregierungsorganisationen

Von Culture RP, veröffentlicht am 08. April 2016 bit.ly/1SiO2PV

Das französische Magazin Culture RP traf Dennis Hack und Nimith Chheng, Mitveranstalter des Workshops "Networking for a better world", der am 18. Und 19. März am Institut Inalco der Sorbonne Paris Cité stattfand.

Das neue soziale Netzwerk der gemeinnützigen Organisation Human Connection zu Gast bei der Universität

Im Rahmen einer Partnerschaft zwischen der deutschen NGO Human Connection, der Inalco und ihrer Fakultät CFI (Kommunikation und interkulturelle Studien) wurden 15 Studenten der Bachelor, Magister und Masterstudiengänge I und II am 18. Und 19. März dazu eingeladen, sich über ihre Wahrnehmung der Rol le, der Aufgaben und der konkreten Leistungen von Nichtregierungsorganisationen auszutauschen. „Angesichts der Vielfalt der Nationalitäten, Kulturen, Hintergründe, Werdegänge, Interessen, Werte und Meinungen der Studierenden an der Inalco war es ganz klar, dass die Wahl auf diese Universität fallen würde“, erklärt Nimith Chheng, Dozent an der Inalco und Berater der deutschen Organisation.

Diese Partnerschaft war sowohl für die Fakultät als auch für ihren Partner ein Novum. Sie unterstreicht einerseits den Stellenwert der großen Pariser Institution und wertet die vermittelte Lehre qualitativ in Bezug auf die Förderung der Interkulturalität, das Teilen von Wissen und das Verständnis zwischen den Gesellschaften und Kulturen auf; andererseits ermöglicht sie der deutschen NGO, ein besseres Verständnis für die Erwartungen der potentiellen Nutzer zu entwickeln und darüber hinaus ihre Anpassungs- und Innovationsfähigkeit angesichts einer zunehmend vernetzten, informierten und anspruchsvollen Welt zu stärken. Für Dennis Hack, dem CEO und Gründer von Human Connection, war der Workshop sehr lehrreich und bot eine gute Gelegenheit, die Vorteile des zukünftigen sozialen Netzwerks in einem neuen Licht zu sehen und Human Connection Newsroom

Vier wesentliche Herausforderungen für NGOs, von der Legitimität der verfolgten Ziele bis hin zur Notwendigkeit einer offenen und transparenten Kommunikation

Während der insgesamt 12 Runden Tische und Themengruppen, die von fünf Fachreferenten der Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Markeninhalte, E-Business, digitale Kommunikation und Beteiligungsfinanzierung geleitet wurden, arbeiteten die Studenten die wichtigsten Herausforderungen für NGOs in Bezug auf die Kommunikation und die Erhöhung der Reichweite heraus. Nichtregierungsorganisationen sind einem harten Wettbewerbsdruck und einer starken Beschleunigung der Informationsflüsse ausgesetzt, die Kommunikation mit ihren unterschiedlichen Stakeholdern darf sich daher nicht mehr auf einfachen „Small Talk“ beschränken, vielmehr müssen sie deren Informationsbedürfnissen und so weit wie möglich entgegenkommen und damit ihrer Verantwortung gerecht werden. Alain Forgeot, Dozent des Workshops, wies darauf hin, dass Nichtregierungsorganisationen heute als vollwertige Medien zu betrachten sind. Unabhängig davon, wann sie gegründet wurden, wie groß sie sind, auf welcher Ebene sich ihr Engagement bewegt oder ob ihr Aktionsfeld lokal oder global verankert ist, alle NGOs sind dazu gezwungen, Differenzierungsstrategien zu entwickeln, um ihre Professionalität zu demonstrieren, ihr Image zu festigen und ihre Ziele zu erreichen.

Vier wesentliche Herausforderungen für NGOs wurden während des Workshops ermittelt

Die erste Herausforderung für NGOs, die während des Workshops ermittelt wurde, besteht darin, eine unanfechtbare Position als Spezialist oder „Marktführer“ einzunehmen (sei es eine globale Mission, ein bestimmtes Programm, ein Projekt, eine spezielle Problematik oder eine Region betreffend). Die Zweite besteht darin, in eine offene Kommunikation mit allen beteiligten Parteien einzutreten, was impliziert, dass die verfolgten Ziele deutlich dargestellt werden, die Handlungsfelder und die damit einhergehenden Herausforderungen klar verständlich sind, eine regelmäßige Berichterstattung zu den wichtigsten erzielten oder zu erwartenden Ergebnissen stattfindet und eine gewisse Transparenz der Mittelverwendung für die Sache gegeben ist. Die dritte Herausforderung, die die Teilnehmer als solche identifizierten, ist die Fähigkeit von NGOs, Aufmerksamkeit zu erregen, Interesse zu wecken und Unterstützer zu gewinnen, die sich engagieren, sowie starke Beziehungen und dauerhafte Vertrauensverhältnisse mit einer Reihe von Partnern aufzubauen. Das Verständnis und die Nutzung des Potentials von sozialen Netzwerken sind mittlerweile zur vierten Herausforderung für NGOs geworden. Soziale Netzwerke als Raum für Austausch und Diskussion stellen in der Tat einen neuen und günstigen Resonanzboden für die verfolgten Ziele dar und können, wenn man die richtigen Inhalte erstellt und nutzt, „…viel bewegen und dabei helfen, konkrete und ehrgeizige Dinge in der realen Welt umzusetzen“, wie einer der Teilnehmer zusammenfasste.

Das ideale soziale Netzwerk für eine gerechtere und solidarischere Welt

Um ihre Position zu festigen, lud die Organisation Human Connection die Teilnehmer des Workshops auch dazu ein, ihre Vorstellung des idealen sozialen Netzwerks für eine gerechtere und solidarischere Welt aufzuzeichnen. Die Studenten formulierten  vielfältige Erwartungen und Ansprüche, darunter: „Ein ethisches Netzwerk sollte nicht durch Werbung oder gesponserte Inhalte finanziert werden“, „Ein Netzwerk, in dem sich Gruppen aus allen sozialen Schichten aus der ganzen Welt finden können“, „Ein Netzwerk, das offen für alle ist“, „transparent und dem Datenschutz verpflichtet“, „benutzerfreundlich“, „mit interessanten Inhalten, die gut indexiert sind“, „Es sollte dazu imstande sein, engagierte Communities zu vereinen und positive Wirkungen zu zeigen“. Die Ergebnisse des Workshops werden derzeit ausgewertet und in den nächsten Tagen veröffentlicht.
 
 
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
9 Monate
close
HC News
M3nD, die erste gemeinnützige Organisation im Netzwerk
M3nD, die erste gemeinnützige Organisation im Netzwerk
Die französische gemeinnützige Organisation M3nD und ihr freiwilliges Ingenieurteam aus den Bereichen Embedded Electronics, Mechatronik und Softwareentwicklung wird die erste sein, die das Human Connection Netzwerk und dessen erweiterte Tools und Funktionen nutzt.
Die französische gemeinnützige Organisation M3nD und ihr freiwilliges Ingenieurteam aus den Bereichen Embedded Electronics, Mechatronik und Softwareentwicklung wird die erste sein, die das Human Connection Netzwerk und dessen erweiterte Tools und Funktionen nutzt. M3nD möchte weltweit Menschen in Not mit Material und technischer Hilfestellung unterstützen. Derzeit arbeiten sie an einem Prototyp für einen bezahlbaren 3D-Drucker, der flexibel maßgefertigte medizinische Prothesen herstellen kann. Die Organisation wird die Human Connection Plattform als digitalen Arbeitsplatz nutzen, der ihnen die Möglichkeit bietet, ihre Arbeit vorzustellen, ihr Netzwerk zu erweitern, weitere Partner zu finden, weiter an der Erreichung ihrer Ziele zu arbeiten und sich in den organisatorischen Bereichen des Projektmanagements, dem Monitoring und der Beratung optimal aufzustellen.
Mehr Informationen zum M3nD Projekt: http://m3nd.human-connection.org/de/
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
10 Monate
close
HC News
Das neue soziale Netzwerk Human Connection in der Testphase bei Inalco
Das neue soziale Netzwerk Human Connection in der Testphase bei Inalco
Nach Monaten intensiver Entwicklung stehen bei der deutschen NGO Human Connection nun die letzten Anpassungen vor der Präsentation der Architektur ihres sozialen Netzwerks für Kooperation und Solidarität an.
Das neue soziale Netzwerk Human Connection in der Testphase in Paris bei Inalco
 
Nach Monaten intensiver Entwicklung stehen bei der deutschen NGO Human Connection nun die letzten Anpassungen vor der Präsentation der Architektur ihres sozialen Netzwerks für Kooperation und Solidarität an. Die gemeinnützige Organisation hat die Studenten der Inalco dazu eingeladen, ihre Gemeinschaftsplattform vorab zu testen und eine erfolgreiche Positionierung auf lokaler und globaler Ebene durchzusetzen.

Eine Partnerschaft, bei der viele internationale Herausforderungen bezüglich Toleranz, des Partizipation
und Solidarität im Mittelpunkt stehen


Der Rahmenvertrag zwischen Inalco und Human Connection verfolgt mehrere Ziele, erklärt Nimith Chheng, sowohl Dozent an der Inalco als auch Berater der deutschen NGO : zum einen stellt die Zusammenarbeit für Inalco eine Bereicherung der Vielfalt der Lehre in den Bereichen interkulturellen Verständnisses , Offenheit, Teilhabe und solidarischer Nutzung dar, während sie Human Connection die Möglichkeit bietet, die vorgesehene Positionierung und die wichtigsten Dienste und Funktionen der Gemeinschaftsplattform vorab durch Studenten mit unterschiedlichen Horizonten und Laufbahnen testen zu lassen. Die Vielfalt der Meinungen, Interessen, Kulturen und Wertvorstellungen der teilnehmenden Studenten soll der deutschen NGO dabei helfen, ein besseres Verständnis für die Erwartungen potentieller Nutzer zu entwickeln und darüber hinaus ihre Anpassungs- und Innovationsfähigkeit angesichts einer zunehmend vernetzten, informierten und anspruchsvollen Welt zu stärken.

Praxistest im Rahmen eines zweitägigen Intensiv-Workshops

Im Rahmen der Partnerschaft mit der deutschen NGO wird am 18. und 19. März ein Workshop in den Räumlichkeiten von Inalco stattfinden. Der Workshop widmet sich den wichtigsten Fragen der Kommunikation von gemeinnützigen Organisationen, sowohl hinsichtlich der Differenzierungsstrategie, der Reichweite, der Attraktivität, der Zielgruppenerschließung als auch der Suche nach Investoren und Partnern. Der Workshop ist konzipiert für Studenten des Fachbereichs interkulturelle Kommunikation (CFI) verschiedener Studiengänge wie Bachelor, Master oder Magister dieses Studiengangs, die sich auf das Diplom Kommunikation, Information und Neue Medien (LLCER-CIM) vorbereiten. Dennis Hack, der Gründer von Human Connection, wird den Workshop begleiten. Die Teilnehmer werden dazu aufgefordert, in verschiedenen thematischen Schwerpunktgruppen zu arbeiten, die von einem Team spezialisierter Dozenten in den Bereichen Corporate Communications, Public Relations, strategisches Marketing und zwischenmenschliche Kommunikation betreut werden. Während des intensiven "non-stop“ Workshops über insgesamt zwei Tage fördern die Studenten ihre beruflichen und zwischenmenschlichen Fähigkeiten um vieler möglichst viele konkrete Ziele innerhalb einer begrenzten, kurzen Zeitspanne zu erreichen. Für die Studenten des Fachbereichs interkulturelle Kommunikation (CFI), die an diesem freiwilligen Intensiv- Workshop teilnehmen, ist dies eine exzellente Gelegenheit, sich in einer realen Situation konkreten Problemen und Herausforderungen des Wachstums und der Entwicklung einer jungen NGO zu stellen.  

Über Human Connection gGmbH

Human Connection wurde 2012 von Dennis Hack, CEO des Unternehmens Eurotramp, als gemeinnützige Organisation in Deutschland gegründet. Im Rahmen ihrer gemeinnützigen Tätigkeit arbeitet die NGO derzeit an der Entwicklung eines sozialen Netzwerks, das Verständnis für gesellschaftliche Fragen und Herausforderungen fördern und das Teilen von Informationen, Erfahrungen, Know-How und Best Practices auf lokaler und globaler Ebene ermöglichen soll.

Über Inalco - Sorbonne Paris Cité
Das französische Institut Inalco wurde im Jahre 1669 durch Erlass von Jean-Baptiste Colbert, Finanzminister unter der Herrschaft von König Louis XIV gegründet. Heute gibt es hier über 8000 Studenten, darunter 300 Doktoranden aus 114 verschiedenen Nationen, 14 Forschungsteams, 245 Professoren, sowie 360 nationale und internationale  
Gastreferenten und Dozenten. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich Inalco zu einer maßgeblichen Einrichtung in der Lehre der Sprachen und Kulturen Mitteleuropas, Afrikas, Asiens, Amer ikas und Ozeaniens entwickel t . Als Gründungsmitglied der Universität Sorbonne Paris Cité, dem wichtigsten Forschungs- und Bildungszentrum in Frankreich, spielt Inalco international eine wichtige Rolle bei der Förderung des interkulturellen Wissensaustausches und dem gegensei t igen Ver s tändni s zwi s chen den Gesellschaften und Kulturen. Neben einer soliden Ausbildung in Sprachen und Kulturen bildet der Fachbereich CFI auch zukünf t ige Fachleute im Bereich der Kommunikation und Medienarbeit aus, die sich durch die Fähigkeit auszeichnen, gesellschaftliche Herausforderungen sowohl aus kultureller, sozialer als auch aus professioneller Perspektive verstehen zu können.
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
10 Monate
close
HC News
Die französische Organisation M3nd zu Gast bei Eurotramp
Die französische Organisation M3nd zu Gast bei Eurotramp
Ein toller Besuch der Partnerorganisation M3nd beim gemeinsamen Förderer Eurotramp Trampoline – Kurt Hack GmbH in Weilheim an der Teck.
Ein toller Besuch der Partnerorganisation M3nd beim gemeinsamen Förderer Eurotramp Trampoline – Kurt Hack GmbH in Weilheim an der Teck. Von links nach rechts: Peter Murrell, Samir Hamzaoui und Arnaud Kawka – hier im Flug über das Wettkampftrampolin Ultimate 4x4. Kaum zu glauben, aber was Sie hier sehen sind keine Leistungssportler in Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro, sondern das ehrenamtliche Ingenieursteam, das sich dafür einsetzt, dass mithilfe der 3D-Technologie Menschen weltweit Zugang zu bezahlbaren medizinischen Prothesen bekommen. 
Statuspost von
HUMAN CONNECTION
10 Monate
SOCIAL MEDIA